Unterlagenbeschaffung

Zu einer rechtlich sauberen Abwicklung eines Kaufvertrages gehört die Aufarbeitung von Hausunterlagen

Beim Verkauf einer Immobilie ist es notwendig, diverse Dokumente korrekt und aktuell zur Verfügung zu stellen, um den Anforderungen des Notars, der zuständigen Behörden und der Bank des Käufers zu entsprechen.
  • Sind die Eigentumsverhältnisse geklärt?
    • Erbscheine müssen ggf. lückenlos vorliegen, hin und wieder gibt es Erben, die nichts von „ihrem Glück“ wissen.
    • Ein Testament muss ebenfalls notariell beglaubigt oder beim Amtsgericht hinterlegt worden sein.
    • Sind sie nicht Eigentümer, muss eine notarielle Handlungsvollmacht vorliegen – handschriftliche Vollmachten sind ungültig!
  • Liegen alle notwendigen Objektunterlagen vor?
    • Die Vorlage eines Energieausweises ist für jeden Verkäufer und Vermieter gesetzliche Pflicht. Bei Nichteinhaltung drohen hohe Bußgelder. Auch ein seriöser Notar fragt den Käufer einer Immobilie nach dem Erhalt des Ausweises.
    • Der Nachweis einer Wohngebäudeversicherung ist für die Bank des Käufers zwingend erforderlich, um die Kreditsumme auch auszahlen zu können.
    • Der Notar und die Käuferbank benötigen aktuelle Grundbuch- und Katasterauszüge.
    • Ihr Käufer wird nach einem Aufmaß und Bauzeichnungen fragen, denn er benötigt diese für seine Umbaupläne und die Bank für die Kalkulation einer Finanzierung.
  • Ihr Grundstück muss lastenfrei übergeben werden!
    • Öffentliche Lasten (z.B. Straßenausbau) müssen bezahlt sein.
    • Im Grundbuch eingetragene Gläubiger müssen auf Ihr Forderungsrecht verzichten und ggf. zustimmen.
Gern holen wir die notwendigen Unterlagen für Sie ein. Kontakt